Bogenschiessen Bandagen nach Körperregion

Bogenschießen Bandagen

Eine Sportart für Konzentrierte

Bogenschießen ist eine Sportart, die sich großer Beliebtheit erfreut und trotzdem nicht zu den Massensportarten gezählt werden kann.
Der sportliche Erfolg stellt sich hier weniger über den Kraftaufwand ein, sondern über das Erlangen einer gewissen Perfektion. Bogenschießen lebt vom Identischen, das heißt, die Bewegungsabläufe müssen immer wieder gleich ausgeführt werden. Nur so kann der Schütze die Treffsicherheit erlangen, die er erreichen möchte.


Sicherheit ist oberstes Gebot

Bogenschießen hat aber auch etwas mit Sicherheit zu tun und zwar nicht nur der fliegenden Pfeile wegen, sondern auch mit dem Schutz des Schützen. Dafür wird beim Bogenschießen auf verschiedene Art eine Bandage eingesetzt. Erstes Verletzungsrisiko birgt die Sehne des Bogens. Sie schlägt fast immer gegen den Unterarm des Schützen. Hier hat sich eine Bandage aus Leder am Unterarm bewährt. Bei Anfängern ist es ratsam die Bandage über den gesamten Arm gehen zu lassen, da oft vergessen wird, den Ellenbogen aus der Schusslinie zu drehen. Wer über Schmerzen lernen will, kann natürlich die kurze Bandage wählen.
Welche Bandage zum Einsatz kommt, hängt vom Geschmack des Schützen ab. Aus Leder zum Schnüren, oder aus synthetischem Material mit Klettverschluss. Wichtig ist nur, dass die Bandage den betroffenen Bereich gut schützt.
Für die Schusshand, die die Sehne spannt, kommt keine Bandage sondern ein Fingerhandschuh, ein Fingertab oder das Release zum Einsatz.
Beim Fingertab sitzt beim Zeige-, Mittel- und Ringfinger auf der Innenseite, während der Fingerhandschuh über die ganze Hand geht und am Gelenk fest gemacht wird. Das Release funktioniert wie ein Pistolengriff. Es gibt ihn als Griff und als Schlaufe.


Erfahrung macht den Meister

Wer perfekt Bogenschießen will, benötigt neben der perfekten Ausrüstung und entsprechender Bandage, einen perfekten Bewegungsablauf. Viele tausend Schüsse sind erforderlich, um seine Bewegungen immer wieder identisch auszuführen.
Bogenschießen ist ein technischer Ablauf, bei der der Mensch fast wie eine Maschine funktionieren muss. Nur dann gelingt es einen Schuss wie den anderen auszuführen. Neben mentalem Training muss sich der Bogenschütze auch mit der Atmung befassen. Alles muss im Einklang sein, um den Pfeil so auf die Reise zu schicken, dass er sein Ziel sicher trifft. Wenn das erreicht ist muss weiteres Training für Kraft und Ausdauer sorgen. Eine weitere Bandage ist beim Bogenschießen angebracht, der Brustschutz. Es ist zwar weniger eine Bandage, doch muss der Brustschutz eng am Körper anliegen umso vor Verletzungen zu schützen und flatternde Kleidung zu bändigen, damit sich die Sehne nicht darin verfängt.


Abschalten mit Konzentration

Dieser Sport ist in unserer hektischen Zeit sehr gut als Ausgleich geeignet. Über die Konzentration lernt man viel über seinen eigenen Körper. Die richtige Ausrüstung sorgt für die notwendige Sicherheit.
Immer mehr junge Menschen finden Gefallen am Bogenschießen. Dementsprechend groß ist mittlerweile auch das Angebot der Ausrüstung.


Bogenschießen Bandage
 
Nach oben