Bowling

Bowling Bandagen nach Körperregion







Bowling – ein Freizeit- und Leistungssport

Bowling ist eine erweiterte und veränderte Spielform des Kegelns. Ziel des Spiels ist es, zehn Pins mit einer Kugel, die mit drei Löchern für Daumen, Mittel- und Ringfinger versehen ist, umzukegeln. Mit der Zeit etablierte sich Bowling als beliebter Freizeit- und Leistungssport.

Doch Leistungssport birgt oft Verletzungspotential. Um Verletzungen beim Bowling, besonders an Handgelenken und Armen zu vermeiden, können Bandagen als präventives oder therapeutisches Mittel verwendet werden. Hintergrund: Bowlingkugeln haben ein Gewicht zwischen 2,4 und 7,2 kg. Für Kinder ist das geringste Gewicht geeignet. Erwachsene spielen mit schwereren Kugeln. Beim Abgeben der Kugel ist es besonders wichtig, den Handrücken gerade zu halten. Hat man dafür nicht die trainierte Technik und ausgebildete Muskulatur, kann das schnell Verletzungen wie Überdehnung oder Reizung der Bänder, Sehnenscheidenentzündungen, oder einfaches Umknicken des Handgelenkes bzw. der Finger zur Folge haben. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, dem Handgelenk durch Bandagen Halt und Unterstützung zu geben.


Bowling-Bandagen für besseren Halt

Bowling Bandagen sind zum einen als reine Handgelenksbandagen erhältlich (also um das Handgelenk wickelbar), oder zum anderen als Bandagen/Stützen, die mit einem Daumenloch versehen sind und die Form eines Handschuhs besitzen. Sie wirken druckentlastend und stabilisierend, sind anatomisch geformt, meist mit Klettverschlüssen fixierbar und in unterschiedlichen Größen erhältlich.

Handgelenkstützen und Bandagen, die als Bowling Bandage getragen werden können, lassen sich in fünf Arten unterteilen:

  1. Gelenkstützen in Form von Handschuhen: Diese Handgelenkstützen besitzen für den Daumen, Mittel- und Ringfinger eine Aussparung sowie auf dem Handrücken eine eingearbeitete, herausnehmbare Eisenschiene. Sie sind mit einem Klettverschluss um das Handgelenk fixierbar und reichen bis zu 10cm über das Handgelenk hinaus. Das Material ist meist eine Kombination aus Leder und Kunststoff.
  2. Handgelenkbandagen: Diese Art der Bandage wird wie bereits erwähnt lediglich um das Handgelenk gewickelt, um ihm mehr Stabilität zu verleihen.
  3. High-Tech-Schienen: Die sogenannte High-Tech-Schiene sieht fast aus wie ein Handschuh, ist aber mit der Besonderheit ausgestattet, dass ein Winkel für das Handgelenk nach innen und außen, oben und unten eingestellt werden kann. Die Hand des Spielers wird somit einerseits stabilisiert, andererseits ist er noch immer in der Lage, die Bowling Kugel bei der Abgabe in ihrer Rotation zu beeinflussen.
  4. Handschuhe ohne Stützfunktion: Hierbei handelt es sich um Bowling Handschuhe, die keine Schienen besitzen, in der Handinnenseite aber meist gummiert sind, um zu verhindern, dass die Bowling Kugel dem Spieler aus der Hand gleitet. In erster Linie dienen diese Handschuhe also der besseren Griffigkeit.
  5. Tapes: Tapes sind selbstklebende, unelastische Pflasterstreifen, die um Handgelenke oder auch einzelne Finger gebunden werden können. Hierfür gibt es bestimmte Tape Techniken, über die Du Dich bei Deinem Trainer, einem Physiotherapeuten, einem entsprechend geschulten Arzt oder in der Apotheke informieren kannst. Auch die Tapes gibt es in unterschiedlichen Formen und Größen sowie Beschaffenheiten. Eine größere Auswahl sowie ein paar grundlegende Kenntnisse zur Anwendung findest Du bei uns im Shop unter Tape.

Für ein beschwerdefreies Bowlen ist es grundsätzlich wichtig, Deine Muskulatur durch ein spezielles Training aufzubauen und gleichfalls eine korrekte Abgabe der Kugel zu erlernen. Denn Bandagen oder Schienen entlasten Deine Muskulatur, d.h. beim Spielen mit Hilfsmitteln wird die Muskulatur nicht trainiert. Das dauerhafte Tragen einer Bandage sollte also nicht Dein Ziel sein.

Auf unserer Produktseite für Bowling findest Du jedoch auch Bandagen für viele andere Körperregionen, weil auch eine Bowlingspielerin/ein Bowlingspieler z.B. vor Verstauchungen oder anderen Sportverletzungen nicht gefeit ist oder diesen vorbeugen will. Denn Sportbandagen helfen auch in der Prävention von Verletzungen. Also schau Dir gern einmal die anderen Bandagen an, die wir für Dich zusammengestellt haben. Sie können Dir helfen Verletzungen zu vermeiden!