CrossFit

Crossfit Bandagen nach Körperregion







Crossfit Bandagen

CrossFit ist die neu aufkommende Trendsportart aus den USA, die auch in Europa immer beliebter wird. Das Grundkonzept ist einfach: hier wird nicht der stärkste oder der ausdauerndste Athlet gesucht, vielmehr geht es hier um eine ganzkörperliche Fitness, ein Wohlbefinden – um einen gesunden Lifestyle eben. Vielerorts sprießen daher die so genannten CrossFit-Boxen, wie die Fitness-Center des CrossFits genannt werden, wie Pilze aus dem Boden. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich auch hierzulande immer mehr trainingsfreudige Anhänger dieser neuen Trendsportart hingeben. Natürlich hat wie jeder Sport auch der CrossFit Sport seine eigene Ausrüstung – sein Equipment. Die Range an Übungen im CrossFit zählt zu einer der umfangreichsten aller Sportarten überhaupt – genutzt werden Übungen aus dem Gewichtheben, der Leichtathletik, dem Bodenturnen sowie auch den Freelethics und noch anderen Sportarten, die den Sport so abwechslungsreich und gesund für den Körper machen. Aber auch hier gilt: Vorsorge ist besser als Nachsorge und daher stehen dem versierten CrossFitter jede Menge nützliche Utensilien zur Ausführung seines Sports zur Verfügung, die vor allem den Zweck verfolgen, Gelenke und Gesundheit des Athleten noch besser zu unterstützen, so dass keinerlei Abnutzungserscheinungen entstehen.

CrossFit Bandage, Stulpen, Belts – hiermit gehören Sportverletzungen der Vergangenheit an

Aber welche CrossFit Bandage benötigst Du für das Training? Bandagen gibt es für alle Gelenke am Körper. Zu schützende Stellen sind z.B. die Handgelenke, die Ellenbogen sowie die Knie. Eigens dafür gibt es Bandagen aus elastischem Material, die die Gelenke auch bei großer Beanspruchung sicher in Position halten und so die Verletzungsgefahr beträchtlich mindern können. Des Weiteren fühlen sich die Bandagen auch richtig gut auf der Haut an - sie vermitteln ein Gefühl der Sicherheit. Vor allem bei schweren RAW Squats erweisen sich die Bandagen als äußerst hilfreich. Zwar bieten sie keine Leistungssteigerung, wie z.B. Powerlifting-Bandagen, jedoch tragen sie dazu bei, dass der Bewegungsablauf der Squats sauber und kontrolliert ausgeführt wird. Auch bei bereits bestehenden Sportverletzungen ist das Tragen von Bandagen eine gute Sache – schützen diese doch das betreffende Gelenk tagsüber gegen Stoßeinwirkung sowie auch gegen Auskühlung des entzündeten Gelenkgewebes. Derartige Bandagen gibt es vor allem mit Klettverschlüssen und in verschiedenen Längen und Stärken. Für Anfänger empfiehlt sich die Verwendung kürzerer Bandagen, weil die Gelenke anfangs noch nicht an hohe Druckbelastungen gewöhnt sind und man sonst Gefahr läuft, dass darunterliegende Blutgefäße abgedrückt werden. Je nach Anwendungsbereich unterscheidet sich die Wahl der Bandage. So dienen Handgelenksbandagen vor allem als Unterstützung für das Bankdrücken oder alle Bodyweight-Übungen wie z.B. Klimmzüge oder Liegestütze. Ellenbogen-Bandagen hingegen dienen hauptsächlich für Überkopfübungen. Darüber hinaus können die Bandagen aber auch vor Sportverletzungen schützen, die z.B. bei Stürzen entstehen – so kommt es bei einem Sturz zu weitaus weniger Schürfwunden und auch zu potentiell weniger Gelenksverletzungen.

Zusammenfassung Crossfit Bandagen

Unser Fazit zu CrossFit Bandagen: Dank der Nutzung einer CrossFit Bandage können unnötige Verletzungen der Gelenke größtenteils verhindert werden. Die Gelenke sind in der Regel anfälliger als die Muskulatur und ihr Schutz ist für Sportler und auch Nicht-Sportler elementar. Eine CrossFit Bandage ist somit eins der vielseitigsten und zugleich grundlegendsten Equipment-Artikel im CrossFit-Sport und sollte in diesem Zusammenhang in keiner Sporttasche eines CrossFitters fehlen. Dank der Bandagen kann man selbstbewusster und geschützter ins Training starten und auch mal an seine Leistungsgrenzen gehen, ohne dass dabei schwere Verletzungen der Gelenke drohen – denn wie heißt es so schön: safety‘s first!