Hockey Bandagen nach Körperregion



Bandagen beim Hockey

Hockey Bandage bei Sportverletzung - Hauptregeln und oft begangene Fehler!

Eine Hockey Bandage gehört zu den üblichen Mitteln fürs Vermeiden von Sportverletzungen. Auch werden diese bei bereits bestehenden physischen Traumata benutzt, damit man weiterhin sportlich aktiv bleiben kann, ohne noch mehr die eigene Gesundheit in Gefahr zu bringen. Bei bestehender Sportverletzung fördert die Bandage auf der einen Seite die beschädigten Muskeln und Sehnen. Diese dehnen sich nicht so leicht und werden somit vor Sportverletzungen geschützt. Mit anderen Worten schont man somit den beschädigten Körperteil, um eine weitere Verletzung wird vermieden.

Hockey Bandage als Vorbeugung von Sportverletzungen

Wenn es um Prävention geht, dient die Judo Bandage dafür, die für Verletzungen anfälligen Körperteile zu beschützen. Die typische Anwendung ist bei den Knöcheln von Sportlern. Bei zu lockeren Gelenkverbindungen ist dies ebenfalls durchaus empfehlenswert.

Verwendung beim Wettkampf

Die Bandage findet einen breiten und durchaus berechtigten Einsatz bei den Wettkampfsportarten. Hier werden im Wesentlichen die Sprunggelenke und Handgelenke beansprucht. Im konkreten Fall geht es darum, die Sprunggelenke und HAndgelenke vor einer Verletzung zu schützen. Auch verbessert man damit die Propriozeption. Das Letztere bedeutet ein besseres Gespür für die Lage eines Körperteils im Raum. Dies hilft dem Sportler dabei, bewusst eine Verletzung zu vermeiden.


Hockey Bandage Sportverletzung
 
Nach oben