Tanzsport Bandagen nach Körperregion

Tanzsport Bandagen

Tanzen macht Spaß und hält fit. Aber es birgt auch gesundheitliche Risiken. Durch fließende, schnell hintereinander folgende Bewegungen werden bestimmte Körperteile besonders belastet und strapaziert. Belastungen beim Tanzen treffen besonders auf das Kniegelenk, das Sprunggelenk im Fuß aber in einzelnen Fällen auch das Handgelenk zu. Diese Körperteile sind durch die hohe Belastung besondern empfänglich für Verletzungen wie Risse, Überdehnungen oder Zerrungen. Um Verletzungen und Schmerzen vorzubeugen oder sie auszukurieren gibt es spezielle Bandagen fürs Tanzen.


Wie können Bandagen helfen?

Bandagen sind nichts anderes als schützende Stützverbände. Gelenke werden oft übermäßig beansprucht - gerade beim Sport. Die Bandagen sollen davor schützen, das Gelenk und die Knochen entlasten und stützend wirken. Auch bei bereits verletzten Gelenken können Bandagen ihre stützende Wirkung entfalten und als zusätzliche Unterstützung zur Heilung dienen. Die Bandagen sorgen dafür, dass das entsprechende Gelenk ruhig gestellt ist, gestützt und somit entlastet wird.


Passende Bandagen fürs Tanzen

Beim Tanzen kann es zu Verletzungen wie Zerrungen, Überdehnungen oder Verdrehungen kommen. Abhängig vom Tanzstil, aber meistens betroffen, sind die Gelenke im Fuß und am Knie. Diese Körperstellen können leicht überlastet werden und sind dadurch anfälliger für Verletzungen. Um solchen Verletzungen vorzubeugen sind Tanzsport Bandagen eine gute Möglichkeit. Aber auch, wenn man sich bereits verletzt hat, sind Tanzsport Bandagen eine große Hilfe und Entlastung. Am häufigsten für den Tanzsport sind Bandagen für die Knie- und die Sprunggelenke oder Knöchel. Die Bandagen sind in der Regel atmungsaktiv und können auch unsichtbar unter der Kleidung getragen werden. Sehr förderlich ist die bereits erwähnte Stabilisierung der betroffenen Körperteile. Tanzsport Bandagen für das Sprunggelenk dienen zur Vorbeugung oder unterstützenden Behandlung von Tanzverletzungen durch Überbeanspruchung. An dieser Stelle ist das Material besonders wichtig, da die Bandage gegebenenfalls auch in den Schuh passen muss. Bei Kniebandagen ist es ähnlich: Beim Tanzen geht man oft in die Hocke oder springt und streckt sich. All das bedeutet die höchste Belastung für das Kniegelenk.Durch Bandagen am Knie wird das Gelenk weniger strapaziert und mehr stabilisiert. Auch das Handgelenk kann strapaziert werden, wenn der Tanzsport etwas akrobatischer ist. Hier ist eine Tanzsport Bandage besonders hilfreich, wenn zusätzlich eine Belastungspause stattfindet.
Bandagen bestehen meistens aus weichen und vor allem elastischem Material. Sie sind bei Gelenksverletzungen überwiegend dafür einsetzbar, dass man keine ungesunde und Schäden verursachende Schonhaltung einnimmt.Die Elastizität sorgt dafür, dass die Bandagen angenehm zu Tragen sind, nicht unnötig drücken und speziell im Tanzsport auch unter die Kleidung oder in die Schuhe passen. Wichtig ist der korrekte Gebrauch der Tanzsport Bandagen, da der perfekte Sitz notwendig ist, um die gesamte Wirkung zu entfalten. Die Bandagen für den Tanzsport sind in der Regel speziell so zugeschnitten, wie es für das jeweilige Anwendungsgebiet notwendig ist. Tanzsport Bandagen fixieren das Gelenk, schaffen aber wegen ihrem Material auch Bewegungsfreiheit. Schließlich sollen sie keine Behinderung darstellen, sondern eine verbindliche Hilfestellung sein, um Verletzungen zu vermeiden oder auszukurieren.


Tanzsport Bandage Sportverletzung
 
Nach oben