Rippenorthesen – Erleichterung beim Atmen

Mit einer Rippenverletzung ist nicht zu spaßen, schließlich sind unsere Rippen ein gewisser Schutzpanzer für unseren Brustkorb. Sie halten etliches aus, erhalten Sie jedoch einen kräftigen Stoß, können auch sie brechen. Noch häufiger sieht man allerdings eine Rippenprellung. Selbst der Sicherheitsgurt im Auto kann bei einem heftigen Aufprall für eine solche Verletzung sorgen oder man stürzt mit dem Rad. Eine harmlose Rippenprellung kann insoweit gefährlich werden, da der Patient eine so genannte Schonatmung ausführt. Eine Rippenprellung schmerzt nämlich sehr heftig bei jedem Atemzug. Durch die flache Atmung kann sich in der Lunge ein Sekretstau ansammeln und vielleicht zu einer Lungenentzündung führen. Die konservative Methode, in solchen Fällen Rippenorthesen zu tragen, hat sich sehr bewährt.


Rippenorthese – die Schiene für den Brustkorb

Grundsätzlich sollte man bei einem festen Stoß gegen den Brustkorb sich von einem Arzt untersuchen lassen. Nur er kann feststellen, ob es sich um eine Rippenprellung oder –quetschung handelt oder ob eine oder mehrere Rippen angeknackst oder sogar gebrochen sind. Dies zeigt in der Regel eine Röntgenaufnahme. Meistens kann bei einem einfachen Bruch nicht viel getan werden, als abzuwarten, dass die Rippen wieder zusammen heilen. Nur wenn die Rippen die inneren Organe beschädigen, ist eine Operation nötig. Für die harmlosen Fälle eignen sich hervorragend die modernen Orthesen für die Rippen. Sie stabilisieren den Oberkörper im Bereich der Rippen, geben aber durch das elastische Material bei jedem Atemzug nach. Ganz anders als bei Rückenorthesen, die einen gewollten Kompressionsdruck ausüben. Durch das Tragen einer Orthese für die Rippen werden diese entlastet durch die sanfte Stütze, die sie geben. Jeder Atemzug schmerzt nicht mehr so fest und der Patient kann dadurch tiefer durchatmen. Nicht nur am Tage, sondern auch nachts kann jede Bewegung zur Qual werden. Eine Orthese für die Rippen ist nämlich nicht nur eine Stütze und gibt Halt, sondern polstert auch ein wenig die beschädigte Körperregion.


Elastisch fixieren mit einer Rippenorthese

Der Tragekomfort ist ungemein wichtig bei Rippenorthesen. Auf der einen Seite sollen sie Stabilität geben, aber dennoch weich und anschmiegsam sein. Bei dem Kauf von Markenprodukten erhält man genau diesen Anspruch. Der Einsatz von innovativen Materialien macht dies möglich. Vor allem ist bei den Orthesen für die Rippen ein atmungsaktives Gewebe sehr wichtig. Nur dadurch wird der Bereich um die Rippen gewärmt und es kann sich keine Feuchtigkeit ansammeln. Auch bei einer Rippenverletzung ist eine aufrechte Körperhaltung sehr wichtig, was oft nicht so einfach ist. Ohne das Tragen einer Rippenorthese nimmt man meist eine Schonhaltung ein und damit eine schiefe Haltung. Dadurch schmerzen nicht nur die Rippen, sondern die Folge sind dann schmerzhafte Verspannungen. Hier helfen zwar die modernen Schulterorthesen, doch soweit braucht man es nicht kommen zu lassen, indem man sofort eine Orthese für die Rippen trägt.


Produktempfehlungen für Rippen-Orthesen


Hersteller
 
Nach oben