Rückenbandagen

Filter

Rückenbandagen helfen bei Rückenproblemen und Schmerzen


"Mein Rücken tut weh." Oftmals eine einfache Aussage, die jedoch sehr viele Ursachen haben kann. In den Industrinationen haben nach neusten Studien ca. 65 - 70 % der Menschen zeitweise, bzw. ständig Probleme mit Schmerzen im Bereich des Rückens.

Hierbei gibt es eine Vielzahl von Ursachen, die auf das sehr komplexe Zusammenspiel von Wirbelstrukturen, Muskel- und Bandstrukturen sowie den Bandscheibenapparat zurückzuführen ist.

Für einen besseren Überblick und zur Hilfestellung bei Deiner Kaufentscheidung haben wir für Dich einen Rückenbandagen-Test zusammengestellt. Außerdem findest Du bei uns spezielle Produkte wie Rippenbandagen oder einen Geradehalter von LP Support.


Die Bandscheibe als häufigste Ursache für Probleme im Rückenbereich


Die Höhe und der Durchmesser der Bandscheiben ist ein wesentlicher Faktor für die Beweglichkeit des Rückens. Die Höhe der Bandscheiben ist im Halssegment sehr hoch, verschlankt sich im Brustbereich und steigt im Bereich der Lendenwirbel wieder an.

Die Bandscheiben bestehen aus dem Nucleus pulposus (Gallertkern) und dem Anulus fibrosus (Faserring). Da die Bandscheibe keine eigenen Blutgefäße besitzt, regeneriert sie sich nur begrenzt und wird gerade mit zunehmendem Alter anfälliger. Entgegenwirken kannst Du nur mit viel Bewegung und einem kräftigen Muskelkorsett um Deine Wirbelsäule durch gezieltes Rückentraining. Hier gilt der alte Spruch: Wer rastet, der rostet. Also tu Dir was Gutes und gönne Deinem Körper die tägliche Dosis Bewegung.


Kaufberatung für Rückenbandagen


Wenn Sportler oder Betroffene von einer Bandage für den Rücken sprechen, meinen sie häufig Lendenwirbelsäulenbandagen. Diese Bandagen unterstützen den unteren Bereich Deines Rückens vom Steißbein bis zum 4., maximal 5. Lendensäulenwirbel. Je nachdem was Du mit der Bandage für Deinen Rücken erreichen möchtest, ist die Wahl des richtigen Produktes entscheidend. Die Nutzung kann präventiv (vorbeugend), schmerzlindernd und/ oder stabilisierend erfolgen.

Die häufigste Ursache für den schmerzenden Rücken ist eine schlechte Körperhaltung. Wir stehen wie ein Fragezeichen. Im unteren Bereich der Rückens - im Volksmund Lende genannt - wird die Rückenmuskulatur gestaucht und die Bandscheiben am hinteren Rand sehr stark belastet. Entlastung für unseren schmerzenden Rücken kann durch eine verbesserte, aufrechtere Körperhaltung erreicht werden. Hierbei helfen Muskelaufbau durch Rückentraining und Bandagen. Beides bewirkt eine Entlastung der Wirbelsäule.

Bei leichten Schmerzen reicht meistens auch eine leichte Rückenbandage, die den unteren Bereich des Rückens entlastet und zu einer aufrechteren Körperhaltung führt. Unsere Empfehlung in diesem Fall, z.B. die Rückenbandage LP Support 920 oder das Modell 919 von LP Support.

Bei leichten bis mittleren Schmerzen und empfehlen wir Dir zur leichten Stabilisiserung die LP Support Rückenbandagen-Serie. Die Modelle Lp Support Rückenbandage 773 und die Rückenbandage LP Support 575 werden sehr oft eingesetzt.

Bei stärkeren Schmerzen am Rücken oder bei Bandscheibenvorfällen empfehlen wir Dir zuallererst dringend einen Facharzt aufzusuchen. Mit dem kannst Du dann ggf. die Nutzung einer Rückenorthese besprechen, die Deine Lende noch besser entlastet als eine Rückenbandage. Diese Orthesen haben im Rückenbereich Verstärkungen, wie z.B. Stäbe aus Aluminium oder Federstahl, während Sportbandagen für den Rücken meist nur Kunststoffverstärkungen eingearbeitet haben.

Präventiv empfehlen wir Dir im Allgemeinen nur Rückenbandagen mit geringen Stabilitätseigenschaften. Solltest Du aber Sportarten wie Gewichtheben, Krafttraining oder Body-Building ausüben, dann greif ggf. zu einer speziell für diese Sportarten entwickelte stabilere Rückenbandage. Für Gewichtheber und Kraftsportler ist z.B. extra die Rehband 7792 Rückenbandage entwickelt worden.