Schützer Fußball



Verletzungsrisiken im Fußball

Wie oft startet eine Fußballmannschaft mit riesigen Erwartungen in eine neue Spielzeit, muss dann aber aufgrund von Verletzungen ihrer Protagonisten alle ihre Hoffnungen aufgeben. Auch den hoffnungsvollen Karrieren diverser Spieler wurden durch verschiedene Verletzungen oft ein abruptes Ende gesetzt. Fakt ist: Es besteht im Fußball definitiv ein gewisses, nicht gerade kleines Risiko sich zu verletzen. Einige dieser Verletzungen können durch Schützer und Schoner präventiv verhindert werden, andere Hilfsmittel dienen dazu, dem Sportler nach einer bereits erlittenen Verletzung eine schnellere Genesung zu ermöglichen. Besonders folgende Körperregionen sind gefährdet und diese Schutzmöglichkeiten werden dabei speziell im Fußball in größerem Maße verwendet:

Schienbeinschoner

Vor allen Dingen steht der Schutz der Schienbeine im verstärkten Fokus der Fußballer. Das hat vor allem mit dem Schuhwerk der Sportler zu tun, den Stollen, die auf Rasen meist getragen werden. In einer Zweikampfsituation kann es nämlich durchaus dazu kommen, dass der gegnerische Spieler - bewusst oder unbewusst - mit seinem Schuh statt des Balles das Bein des Gegner trifft. Würden die Fußballer unter ihren Stutzen keine Schienbeinschoner tragen, wären leichte bis schlimme Verletzungen nicht ausgeschlossen. Die zu den Schoner gehörigen Stutzen dienen hierbei zweitrangig auch der Stabilisation sowie zur Halterung der darunterliegenden Schützer. Durch den Schutz, den Schienbeinschützer bieten, werden neben der Prellung des Knochens auch Brüche verhindert. Zudem erfährt auch die Achillessehne größere Sicherheit vor Verletzungen. Zwar ist die Verwendung von Schienbeinschützern im Fußball im Gegensatz zum Eishockey oder Hockey nicht vorgeschrieben, aus eben genannten Gründen ist die Verwendung jedoch dringend zu empfehlen.

Knöchelschützer

Neben den Schienbeinen gilt es besonders den Knöcheln eines jeden Fußballers speziellen Schutz zukommen zu lassen. Genau wie im Falle der Schienbeinschoner kommt ihr Nutzen auch in hart umkämpften Zweikämpfen zum Tragen. Neben der Gefahr, das Schienbein des Spielers zu verletzen, besteht auch das Risiko, den Stollen des Gegenspielers an den Knöchel zu bekommen und dort Schaden zu verursachen. Sprunggelenksverletzungen wie Bänderrisse oder Verstauchungen können hier die schmerzhafte und zum Teil langwierige Folge sein. Das alles kann durch den Gebrauch von Knöchelschützern weitgehend verhindert werden. Ein weiterer praktischer Effekt ist die generelle Stabilisation der Knöchelregion, die auch bei Zweikämpfen in der Luft bzw. der Landung nach diesen oder bei schnellen Richtungswechseln durchaus von Vorteil sein kann. Der Gebrauch der hier vorgestellten Hilfsmittel ist zwar nicht flächendeckend im Fußball verbreitet, aber in vielerlei Fällen sehr zu empfehlen.

Oberschenkelschützer

Zumeist bei bereits existierenden Verletzungen kann es zudem sinnvoll sein, durch eine Bandage den Oberschenkel des Sportlers zu schützen. Besonders bei zuvor erlittenen Zerrungen oder Prellungen kann der Spieler so beschwerdefreier seinem Hobby nachgehen. Die Bandagen können auch präventiv getragen werden und sind einfach und unkompliziert unter der normalen Sporthose anzulegen.

Tiefschutz

Vor allem bei jüngeren Fußballern, die die Position des Torwarts bekleiden, kann es sinnvoll sein, durch einen Tiefschutz die Genitalien des Spielers vor Bällen zu schützen. Verletzungen in dieser Körperregion können sehr schmerzhaft sein und den Torwart für längere Zeit außer Gefecht setzen.

Weitere Schützer wie die für die Knie eines Fußballers können in dieser Sportart größtenteils komplett vernachlässigt werden. Das liegt vor allem daran, dass der Sport meist auf Rasen ausgeführt wird und der Kontakt mit dem Spielfeld so deutlich weniger schmerzhaft und risikoreich ist, als bei Hallensportarten wie Handball oder Basketball.

Fazit

Alles in allem sind Schützer im Fußball nahezu existenziell. Besonders Schienbeinschoner sind aus dem Breiten- sowie Profisport kaum wegzudenken und ihr Nutzen mehr als belegt. Neben diesen Schützern ist besonders der Schutz der Knöchel sinnvoll, die in verschiedenen Situationen des Spiels beansprucht und möglicherweise verletzt werden. Dazu können Tief- oder Oberschenkelschützer in speziellen Fällen von Nutzen sein, von Knieschoner wird im Fußball jedoch kaum Gebrauch gemacht.

Fußball Schützer können Krafteinwirkungen von außen abmildern und so die Verletzungsgefahr reduzieren. Besonders gefährdet sind Knöchel, Schienbein und Hüfte. Um Dich zuverlässig beim Fußball zu schützen, findest Du eine Auswahl an Schützern bei uns auf Bandage.de. Bei der Auswahl haben wir darauf geachtet, dass Knöchelschützer bequem im Schuh zu tragen sind und das Ballgefühl nicht beeinflussen und die Hüftschützer Dich beim Sprint nicht behindern. Für Tortwarte findest Du spezielle Torwarthosen mit seitlichen Polstern.