Heatgear Sportbekleidung
Heatgear Shirts Herren Heatgear Shirts Under Armour Herren

kühlen und leiten Feuchtigkeit nach außen ab

Heatgear Shirts Damen Heatgear Shirts Under Armour Damen

kühlen und leiten Feuchtigkeit nach außen ab

Heatgear Shorts Herren Heatgear Herren Shorts Under Armour

Super geeignet für warme temperaturen und Hitze

Heatgear Shorts Damen Heatgear Damen Shorts Under Armour

Die ideale Hose für warme und heiße Tage

Heatgear Hose Herren Heatgear Pants Under Armour Herren

komprimieren und sorgen für ein gutes Klima auf der Haut

Heatgear Pants Damen Heatgear Pants Under Armour Damen

komprimieren und sorgen für ein gutes Klima auf der Haut

Under Armour Heatgear ®

Die heatgear Funktionsbekleidung von Under Armour ist speziell für wärmere Temperaturen, Hallensport und Indoor-Aktivitäten konzipiert worden. Das Besondere an der heatgear Technologie ist das einzigartige Gewebe, welches klassische Baumwoll-Shirts in den Schatten stellt. Die Mikrofaser Technologie liefert ein Optimum an Feuchtigkeitstransport und hält so den Körper auch bei sehr großer sportlicher Betätigung trocken.

Des Weiteren handelt es sich beim heatgear Material um eine ultraleichte Gewebetechnologie. Diese trägt nicht auf und ist in der Compression Variante wie eine zweite Haut zu verstehen. Dadurch wirkt die Technologie leistungsfördernd und stellt eine schnellere Regeneration sicher, ohne die Bewegungsfreiheit des Sportlers einzuschränken.

Die Under Armour Heatgear Technologie hält den Körper an warmen und heißen Tagen trocken und kühl. Die Feuchtigkeit wird abgeleitet und wird nur zu einem geringen Anteil von der Under Armour Kleidung aufgenommen. Gerade für aktive und sehr harttrainierende Sportler ist diese clevere Funktionskleidung sehr wichtig. Zur Regulierung der Körpertemperatur und zur Steigerung der eigenen Leistungsfähigkeit. Jeder Sportler, der viel und leicht schwitzt, kennt das unangenehme Gefühl, wenn sich die Baumwollshirts schnell voll Schweiß saugen. Gerade bei hohen Außentemperaturen ist dies noch viel schneller und heftiger der Fall. Man fühlt sich schwer und unbeweglich. Man wird langsamer und weniger leistungsfähig. Und genauso erging es auch dem Gründer von Under Armour, Kevin Plank, einem aktiven American Football Spieler. Er wollte diesen Zustand für sich ändern und entwickelte 1996 die innovative Sportfunktionskleidung Under Armour. Die Textilien sind alle aus Kunstfasern und bieten je nach Mischung eine unterschiedlich starke Wirkung zur Feuchtigkeitsregelung. HeatGear , wenn es heiß ist, ColdGear, wenn es kalt ist und AllSeasonGear, wenn die klimatischen Trainingsbedingungen ausgewogen sind.

Under Armour Heatgear Technologie reguliert die Feuchtigkeit

Die HeatGear Technologie macht sich in der Zusammensetzung der Textilfasern die Kapillarwirkung zu Nutze. Das bedeutet, daß Flüssigkeit immer nach oben steigt bei Kontakt mit engen Spalten, Röhren oder Hohlräumen. Diese Funktion übernimmt die spezielle Gewebestruktur der Under Armour Kleidung. Je enger die Kleidung am Körper anliegt, desto leichter kann der Schweiß und die Nässe an die Außenfläche des Shirts oder der Hose transportiert werden. Dort kann sie abtrocknen oder verdunsten In Under Armour Kleidung ist der Schweiß nicht gefangen, so wie es in herkömmlicher Baumwollkleidung der Fall ist, sondern er kann zu einem großen Teil von alleine entweichen. Bei der HeatGear Kleidung von Under Armour wird nicht nur Feuchtigkeit abtransportiert, sondern auch überschüssige Körperwärme. Damit fühlt man sich schwungvoller und mit mehr Power. Diese Wirkung ist bei allen HeatGear Kleidungstücken gegeben, egal in welcher Passform diese geschneidert und entwickelt sind. Sprich, auch in locker geschnittener Under Armour Kleidung (loose fit), funktioniert der Abtransport der Feuchtigkeit und Wärme perfekt.

Under Armour Heatgear Kleidung ist sehr angenehm und herrlich auf der Haut zu tragen

Normale Kleidung aus Baumwolle ist noch tragbar bei leichter Bewegung und Fitness. Ist man aber im Wettkampf oder verlangt dem Körper viel ab im Training, so kommt man schnell ins Schwitzen. Und die Kleidung fühlt sich am Körper recht bald immer schwerer und schwerer an. Das Trainingsshirt wird zum Schwamm, bleibt an der Haut kleben und wirkt hinderlich in der Bewegung. Under Armour Kleidung spürt man fast nicht auf der Haut, auch wenn man die Paßform der Kompression gewählt hat, fühlt man sich nicht wie hinein gepreßt.

Die Kleidung hält angenehm am Körper und verrutscht nicht. Die Mehrheit der Under Armour Bekleidung ist mit der sogenannten HeatGear Technologie ausgestattet. Fast dreimal soviel, als mit der ColdGear Technologie und mehr als viereinhalb Mal soviel, als mit der AllSeasonGear Technologie. HeatGear Kleidung trägt am besten im Sommer oder beim Training in der Halle. Bei allen Indoor Aktivitäten kann man sich auf die Temperaturregulierung der Textilkleidung verlassen. Man fühlt sich wohl in Under Armour HeatGear Shirts und Shorts Die Kleidung bleibt beim Training und im Wettkampf selbstverständlich nicht völlig trocken, aber das Shirt oder die Hose bleibt nicht am Körper unangenehm haften, wie es sonst häufig bei Kleidung aus Baumwolle der Fall ist. Die speziell entwickelten Under Armour HeatGear Textilien nehmen weniger als die Hälfte an Feuchtigkeit auf, als herkömmliche Kleidung. Nicht jeder gehört zur Gattung der Viel-Schwitzer, aber auch wer normal trainiert und durchschnittlich stark transpiriert, wird sich in der HeatGear Kleidung leicht gekühlt und herrlich trocken fühlen. Man fühlt sich nicht eingeengt und kann sich trotz eines gewissen Schweißanteils in der Kleidung gut bewegen. Der Körper wird leicht herunter gekühlt, um ca. 2 Grad. Die Kleidung ist leicht und luftdurchlässig. Auch trocknet die Under Armour HeatGear Kleidung sehr schnell wieder beim Tragen.

heatgear under armour sportbekleidung
Nach oben