Mehr Informationen zu Ellenbogenverletzungen

Ellenbogenverletzungen

Das Ellenbogengelenk, wird von Humerus (Oberarmknochen) und den beiden Unterarmknochen Speiche und Elle gebildet. Es handelt sich um ein zusammengesetztes Gelenk. Es lassen sich drei Teilgelenke unterscheiden, das Oberarm-Speichen-Gelenk (Humeroulnargelenk), das Oberarm-Ellen-Gelenk (Humeroradialgelenk) und das obere Ellen Speichen Gelenk (proximales Radioulnargelenk). Seitwärtsbewegungen sind im Ellbogengelenk fast unmöglich. Die beiden kräftigen Seitenbänder verhindern dies.

Die Teilgelenke des Ellenbogengelenkes werden von einer gemeinsamen Gelenkkapsel weiträumig umschlossen und bilden eine funktionelle Einheit. Das Ellbogengelenk funktioniert daher nur in Form einer Streckung und Beugung (Wechselgelenk). Zudem ermöglicht das dreiteilige Gelenk die Drehung des Unterames in Pronation und Supination. Insbesondere bei sportlichen Belastungen treten typische Verletzungen auf. Bei Fehlbeanspruchung kann es zur Reizung der Muskelursprünge der Handstreck- bzw. Handbeugemuskulatur kommen. Im Volksmund Tennisarm bzw. Golferellenbogen genannt.
 
Nach oben