Mehr Informationen zu Leistenschmerzen

Leistenschmerzen

Leistenschmerzen beschreiben Schmerzen in der Region Hüfte, Oberschenkel und Unterleib und können einseitig, beidseitig oder mittig auftreten. Sie können sehr unangenehm sein und eine Vielzahl an Ursachen haben. Die Schmerzen können dumpf, ziehend oder stechend sein und auch nur in bestimmten Situationen auftreten, z.B. beim Husten, Niesen oder starkem Pressen. Schmerzen in der Leistenregion können bei Mann und Frau sehr unterschiedlich sein. Bei Männern ist die Leiste besonders empfindlich und somit anfälliger. An einem Leistenbruch erkranken Männer daher etwa achtmal häufiger als Frauen. Der Leistenkanal in der unteren Bauchwand schließt sich nach der Geburt nicht bei allen männlichen Säuglingen und stellt so eine natürliche Schwachstelle dar, die Leistenbrüche fördert.

Beschwerden in der Leistenregion treten häufig auch nach Verletzungen auf, oder durch Überbelastung bei sportlichen Aktivitäten. Beispielsweise leiden Fußballspieler oft unter einer Sportlerleiste (“weiche Leiste”). Auch Nervenentzündungen, Muskel- oder Sehnenverletzungen, Erkrankungen der Geschlechtsorgane oder Harnorgane, geschwollene Lymphknoten oder rheumatische Krankheiten können die Ursache für Leistenschmerzen sein. Auch während der Schwangerschaft kann es zu Leistenschmerzen kommen. Um eine ernsthafte Erkrankung bzw. Folgeerkrankung auszuschließen, ist es ratsam, die Ursache ärztlich abklären zu lassen und die Krankheit entsprechend zu behandeln.

Therapiemöglichkeiten bei Leistenschmerzen

Um Leistenschmerzen vorzubeugen, ist es wichtig, regelmäßige Bewegung und Training der Bauch-, Oberschenkel- und Gesäßmuskulatur in den Alltag zu integrieren, um die Gelenke zu stabilisieren und zu entlasten. Richtiges Aufwärmen und Dehnen der Beinmuskulatur insbesondere vor der Ausübung von Risiko-Sportarten wie Fußball oder Skifahren ist außerdem sehr empfehlenswert. Bei Übergewicht kann eine Gewichtsreduktion die Bauchmuskeln entlasten. Beim Heben schwerer Lasten ist es sinnvoll, die richtige Hebetechnik anzuwenden und Hebehilfen zu verwenden.

Der Einsatz von Kinesiologie Tapes unterstützt und entlastet die Muskulatur bei Verspannungen und schützt vor Überdehnung und Entzündung. Die Muskulatur wird sanft massiert und der Blutkreislauf wird angeregt, während die Beweglichkeit erhalten bleibt. Auch Oberschenkel-Bandagen und Thermohosen wärmen die Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur und unterstützen bei Leistenproblemen.

Produktempfehlungen für Leistenschmerzen


Hersteller
 
Nach oben