Mehr Informationen zu Oberschenkelverletzungen

Oberschenkelverletzungen

Der Oberschenkelknochen trägt das Gewicht des Oberkörpers und ist der schwerste und längste Knochen des menschlichen Körpers. Die vorderen Oberschenkelmuskeln stabilisieren das Kniegelenk. Sie werden als Extensorengruppe / Strecker bezeichnet. Die hinteren Oberschenkelmuskeln sind für die Beugung im Kniegelenk verantwortlich und werden als Flexorengruppe / Beuger bezeichnet. Diese Muskelgruppe nimmt auf das Knie- und das Hüftgelenk Einfluss. Adduktoren werden die Muskeln an den Innenseiten der Oberschenkel genannt. Sie führen das abgespreizte Bein an den Körper im Hüftgelenk heran.

Nicht nur Sportler kennen das Problem mit Oberschenkelschmerzen. Überbelastung oder das abrupte Stoppen und Beschleunigen können zu Verletzungen im Oberschenkel führen. Auch im Sitzen kann es zu Beschwerden in der Oberschenkelmuskulatur kommen. Häufig ist dies auf Nervenschmerzen zurückzuführen. Die Ursache sollte durch einen Arzt abgeklärt werden. Nach akuten Verletzungen wie einem Muskelfaserriss sollte so schnell wie möglich das PECH-Schema (Pause, Eis, Compression, Hochlagerung) angewendet werden. Unsere Bandagen unterstützen die Oberschenkelmuskulatur nach Muskelverletzungen und schützen sie vorbeugend vor Zerrungen. Die leicht komprimierende Bandage wirkt gezielt auf die Muskulatur und fördert so die Durchblutung.

Die häufigsten Verletzungen am Oberschenkel

 
Nach oben