Mehr Informationen zu Waden- und Schienbeinverletzungen

Waden- und Schienbeinverletzungen

Die beiden Unterschenkelknochen werden durch das Schienbein (Tibia) und das Wadenbein (Fibula) gebildet und sind durch eine Faserschicht miteinander verbunden. An der Unterschenkelaußenseite befindet sich seitlich das Wadenbein, der dünnere der beiden Knochen. Das Wadenbeinköpfchen (Fibulaköpfchen) lässt sich auf der Außenseite direkt unterhalb des Kniegelenkes tasten.

Bei Wadenschmerzen, die oft plötzlich auftreten, verkrampft die Wadenmuskulatur. Wadenschmerzen können sehr schmerzhaft sein, verschwinden aber meist schnell wieder. Verschiedene Ursachen können die Schmerzen herbeirufen: Überbelastung, Fehlbelastung, Mangelzustand durch einseitige Ernährung, zu enges Schuhwerk Die Beschwerden können beim Gehen oder Laufen, bei Belastung oder in Ruhephasen auftreten. Wadenschmerzen weisen häufig auf eine muskuläre Überbelastung hin, sie können aber auch Anzeichen auf Nervenschädigungen, Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes oder Gefäßerkrankungen sein. Bei häufig auftretenden, sehr schmerzhaften Wadenschmerzen sollte daher ein Arzt aufgesucht werden.

Das Schienbein (Tibia) ist ein sehr kräftiger Knochen und trägt das gesamte Körpergewicht des Menschen. Es ist sehr wichtig für unsere Körperhaltung und unseren aufrechten Gang. Seit der Kindheit wissen wir, dass es sehr schmerzt, wenn uns jemand gegen das Schienbein tritt. Die Haut am Schienbein ist relativ dünn.

Schmerzen am Schienbein können beispielsweise durch Überlastung nach sportlichen Aktivitäten oder nach längerem Gehen, durch das Tragen neuer Schuhe, durch Fuß-Fehlstellungen oder Haltungsfehler entstehen. Auch hier gilt: Halten die Beschwerden an, ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen.

Die häufigsten Verletzungen an Wade und Schienbein

 
Nach oben